Das Glas Wein am Abend

Es ist ein heiß umstrittenes Thema: Fördert ein Glas Wein am Abend nach dem Motto „mäßig, aber regelmäßig“ die Gesundheit – oder schaden Sie damit Ihrem Körper und zeigen damit eher Anzeichen für eine beginnende Alkoholabhängigkeit? Vor allem dem Rotwein wird in Bezug auf die Gesundheit viel Gutes nachgesagt. Sein roter Farbstoff soll Herz und Kreislauf stärken und sogar für eine gute Krebsabwehr sorgen. Bis diese Behauptung eindeutig belegt ist, dürfte noch eine Menge diskutiert werden.

Der passende Wein muss gefunden werden

Unzweifelhaft ist derweil, dass das ein oder andere Glas Wein sich positiv auf das seelische Wohlbefinden auswirkt. Der passende Wein zu einem guten Abendessen hebt die Laune doch erheblich, wenn in Europa Wetter mal wieder nicht hält, was die Jahreszeit verspricht. Auch auf dem Sofa können Sie mit einem Buch oder bei schöner Musik mit einem Glas Wein sehr gut entspannen. Regen und Kälte vergessen Sie dabei dann ganz von allein.

Bleiben Sie flexibel

Während manche Menschen fest auf entweder roten oder weißen Wein eingeschworen sind, kann es nicht schaden, wenn Sie hier etwas flexibler sind. Je nach Wetter wählen Sie dann den Weißen für einen sommerlichen, geselligen Abend auf der Terrasse und den Roten für die eher gemütlichen Stunden. Aber auch wenn Sie auch bei warmer Witterung auf einen schönen Roten schwören, lassen sich dafür gute Argumente finden. Denn es ist doch vor allem dieser, der mediterranes oder südländisches Flair – und mithin ein Gefühl von Sommer – verbreitet: Schließlich wachsen die besten Rotweine in eher südlichen Gefilden.

Image: Torsten Schon – FotoliaSimilar Posts:

Comments are closed.