„For a lovely cup of tea” – Großbritanniens einzige Teeplantage

„For a lovely cup of tea” - Großbritanniens einzige Teeplantage Die Briten sind als passionierte Teetrinker weltbekannt – im Durchschnitt konsumiert jeder Bürger Großbritanniens etwa zwei Kilogramm Tee pro Jahr. Doch das Nationalgetränk wird aus China, Sri Lanka und Indien importiert, ursprünglich brachten die Holländer den Tee aus China nach Europa. Die einzige Teeplantage auf britischem Boden ist das Landgut Tregothnan in Cornwall.

Tee aus Tregothnan

Die einzige Teeplantage Großbritanniens liegt in der Grafschaft Cornwall, unweit des Ortes Truro. Hier residiert im Schloss des Gutes Tregothnan Honourable Evelyn Arthur Hugh Boscawen. Der Gutsherr ist ein direkter Nachkomme des Premierministers Earl Grey, dem Namensgeber für die berühmte Schwarzteesorte mit dem erlesenen Aroma, das durch die Bergamotte-Orange verfeinert wird. Auf Tregothnan gedeiht bereits seit zwei Jahrhunderten Camelia sinensis, eine der beiden Urpflanzen des Tees. Dies brachte den Landschaftsgärtner Jonathon Jones 1999 auf die Idee, auf dem Landgut die erste englische Teeplantage zu errichten. Im Jahre 2005 begann er, aus China importierte Teesträucher an den Hängen der sanften Hügel Tregothnans anzubauen.

Ideale Klimabedingungen in Cornwall

Das Klima und die Bodenbeschaffenheit im südwestlichen England bieten den Teesträuchern alles, was sie zum Wachsen benötigen. Die Landschaft Cornwalls ist von Hügeln geprägt, an deren Hängen die Pflanzen prächtig gedeihen. Auch lieben sie den in Tregothnan vorhandenen sauren Boden. Durch den Golfstrom und die Einflüsse des mediterranen Klimas auf den Südwesten Englands herrscht zudem das ganze Jahr über eine hohe Luftfeuchtigkeit. Über das Jahr verteilt sind die Temperaturschwankungen nicht allzu hoch, in Cornwall herrschen mäßig warme Sommer und milde Winter vor. Dank dieser hervorragenden natürlichen Bedingungen konnte Jonathon Jones bereits 2005 den ersten Tee verkaufen. In Zukunft soll der Tee aus Tregothnan in die ganze Welt importiert werden – etwa nach Berlin, New York oder Shanghai. Wegen der im Vergleich zu asiatischen Billiglohnländern wie Sri Lanka oder Indien hohen Lohnkosten in Großbritannien ist der Tee von der einzigen britischen Teeplantage wesentlich teurer als der Tee aus dem Supermarkt. Dafür ist er auch etwas ganz besonderes. Landschaftsgärtner Jones betont, im gehe es nicht nur um das Trinken des Tees. Er möchte Teeliebhabern in aller Welt vor allem die Art und die Tradition des typisch britischen Teetrinkens nahebringen.

Für Teeliebhaber: Tee aus Großbritannien

Seit 2005 können Teeliebhaber die aromatischen Erzeugnisse der ersten Teeplantage Großbritanniens erwerben. Auf den Hügeln des Landgutes Tregothnan in der Grafschaft Cornwall gedeihen die aus Indien importierten Teesträucher unter idealen klimatischen Bedingungen. Der Tee aus Großbritannien soll zukünftig weltweit in Teehäusern zum Verweilen und Genießen einladen.

Bild: penilla – Fotolia

Similar Posts:

Comments are closed.