Ayurveda Tee – sein Ursprung und seine Wirkung

Ayurveda Tee ist eigentlich gar kein Tee. Zumindest gibt es keine sogenannte Teesorte, die auf eine spezielle Ayurveda-Pflanze hinweist. Denn ursprünglich bezeichnet der Begriff Ayurveda lediglich eine traditionelle indische Heilkunst, die seit Jahrhunderten erfolgreich praktiziert wird und auch Einflüsse auf die westliche Medizin hat. Ganz grob basiert die Ayurveda-Lehre auf dem Bestreben, den Körper durch eine bewusste Lebensweise vor schweren Krankheiten zu schützen. Dies umfasst neben allen physischen Aspekten ebenfalls die Psyche, weswegen sich auch viele Menschen in Europa zunehmend für Ayurveda Tee interessieren, da einige seiner Sorten zum Beispiel beruhigend oder auch belebend wirken.



Wenn also die Rede von Ayurveda Tee ist, dann betrifft dies im Allgemeinen verschiedene Teesorten, die im Zusammenspiel mit der restlichen Lehre des Ayurveda wohltuend auf den Körper wirken. Ohne die Einhaltung einiger genereller Regeln des Ayurveda wirkt jedoch auch der beste Ayurveda Tee nicht richtig. So behauptet es zumindest die Lehre. Grundsätzlich ist ein Hauptbestandteil von Ayurveda eine gesunde Lebensweise, was zwangsläufig den Aspekt der Ernährung mit einschließt. So gibt es im Ayurveda die sogenannten Dosha-Typen. Dies sind unterschiedliche Veranlagungen beim Menschen, welche alle eine verschiedene Ernährung benötigen. So gibt es Dosha-Typen, die gänzlich auf den Konsum von Fleisch verzichten sollten, während wiederum ein anderer Typ gerade hierauf Wert legen sollte. Genau nach diesen Dosha-Typen ist auch der Ayurveda Tee ausgelegt. So unterscheidet man grob zwischen eben drei Basissorten: Vata, Pitta und Kapha. Generell kann der Ayurveda Tee also in sogenannten Vata-Tee, Pitta-Tee und Kapha-Tee eingeteilt werden. Das Besondere am Ayurveda Tee ist aber, dass es zwischen diesen drei Grundsorten noch unzählige weitere Nuancen gibt, die allesamt von den speziellen Ayurveda Tee Inhaltsstoffen bestimmt werden. Um dem deutschen Konsumenten die Suche nach dem passenden Ayurveda Tee zu erleichtern, sind die Sorten hierzulande glücklicherweise meist direkt nach der speziellen Wirkung benannt oder aber der zu erzielende Effekt ist auf der Verpackung mit angegeben.


Ätherische Öle

Die Wirkung von Ayurveda Tee ist komplett natürlich. Bestandteile sind ausschließlich Produkte aus der Natur, hierbei hauptsächlich verschiedene Kräuter. Wie bei den meisten anderen Teesorten auch, wirken vor allem die in den Pflanzen enthaltenen ätherischen Öle. Da diese jedoch erst in Verbindung mit Alkohol ihre volle Wirkung entfalten, ist bei den meisten Teesorten, und daher auch vielen Sorten von Ayurveda Tee, kein erwähnenswerter Effekt durch eben diese Stoffe festzustellen. Vielmehr sind es die sogenannten Flavonoide, also die reinen Pflanzenstoffe aus der Blüte, die ihre Wirkung durch den Ayurveda Tee entfalten.


Zusammensetzung

Genau wie die Zusammensetzung von Ayurveda Tee sehr vielfältig ist, so unterscheidet sich natürlich auch die Wirkung der verschiedenen Sorten grundlegend. Laut Ayurveda-Lehre ist eines der obersten Gebote bei der Nahrungsaufnahme in jedem Fall ausreichend Wasser und Ayurveda Tee zu trinken. In Deutschland wird die Zunahme von Ayurveda Tee eher isoliert praktiziert. Aus der rein wissenschaftlichen Perspektive ist das Einhalten der üblichen Regeln des Ayurveda ohnehin unbedeutend für den Wirkungsgrad von Ayurveda Tee. Es ändert nichts an den Inhaltsstoffen oder der Zusammensetzung und daher kann der Ayurveda Tee auch ohne die anderen Bestandteile von Ayurveda ausreichend für Wohlempfinden sorgen und Problemen entgegenwirken.

Foto: luceluceluce – Fotolia.comSimilar Posts:

Comments are closed.