Geschichte des Teebeutels: Ist er heute zu Recht verpönt? (Teil 1)

Zum Montag Mittag präsentiert Dr. Tea die heitere Geschichte des Teebeutels. Viel Spaß beim Lesen und Kommentieren!

Nein, Dr. Tea war es leider nicht, der der Welt die Erfindung des Teebeutels schenkte. Viel mehr war es Anfang des 20. Jahrhunderts der Amerikaner Thomas Sullivan, der eher zufällig denn gewollt in Kooperation mit seinen Kunden den Teebeutel erfand.

1904 oder 1908? Je nach Variante war es 1904 oder 1908 – das genaue Jahr spielt aber für die schöne Entstehungsgeschichte keine entscheidende Rolle. Zu dieser Zeit wurde der Tee vom New Yorker Teehändler Thomas Sullivan in Blechdosen verschickt. Diese waren damals sehr teuer, also entschied sich Sullivan, den Tee in kleine Seidensäckchen zu verpacken und zu verschicken.

Der in "Tea-Bags" verschickte Tee sollte dann von den Kunden geöffnet und wie gewohnt verwendet werden. Doch: Die Kunden waren clever und legten die Tea-Bag direkt in das heisse Wasser. Dadurch sparten Sie sich die Mühe, den Teesud herauszufiltern – der erste Teebeutel war erfunden.

Weiter geht es morgen in Teil 2.

Similar Posts:

Comments are closed.