Teekultur im Vereinigten Königreich

Tasse Tee mit BüchernBereits seit dem 17. Jahrhundert wird auf der Insel Tee getrunken, wobei „getrunken“ hier eigentlich der falsche Ausdruck ist. Vielmehr wird der Tee, gerade der Nachmittagstee, dort auf eine bestimmte Weise regelrecht zelebriert. Der Begriff „tea time“ ist wohl jedem geläufig und in England, einem wertebewussten Land, das gerne an althergebrachten Traditionen festhält, gibt es keinerlei Anzeichen dafür, dass diese Tradition verdrängt würde.

Vom Luxus- zum Alltagsgetränk

Ursprünglich wurde der Tee im 17. Jahrhundert aus China importiert und war aufgrund hoher Zölle so teuer, dass einzig die Oberschicht in seinen Genuss kam. Erst als Ende des 18. Jahrhunderts die Steuern auf Tee gesenkt wurden, setzte sich Tee als allgemein verfügbares Getränk durch. Mit dem Anbau von Tee in den englischen Kolonien emanzipierte sich das Vereinigte Königreich aus der Abhängigkeit von China, was den Import von Tee anbelangt.
Bis heute ist Tee in Großbritannien dermaßen beliebt, dass sich England, was den jährlichen Pro-Kopf-Konsum von Tee betrifft, auf dem weltweit dritten Platz befindet. Dagegen fällt selbst der immer beliebter werdende Kaffee, besonders der Coffee-to-go in praktischen Kaffebechern aus Plastik, ab.

It’s tea time

Der berühmte High Tea wird nach festen Regeln serviert. Dabei wird kräftiger schwarzer Tee verwendet, der in Form von Teeblättern in die Kanne gegeben wird. Da die Teeblätter dort verbleiben, wird der Tee mit der Zeit immer stärker. Bevor er getrunken wird, wird er um Milch und Zucker ergänzt. Außerdem will es die Tradition, dass beim Umrühren möglichst wenige Geräusche entstehen.
Eine Art Glaubensbekenntnis ist die Unterscheidung zwischen „milk-in-first“ und „tea-in-first“. Dabei geht es darum, ob erst die Milch in die Tasse kommt und diese dann mit Tee aufgegossen wird, oder ob das Ganze in umgekehrter Reihenfolge abläuft. Was für Kontinentaleuropäer nicht der Rede wert erscheint, wird in England strikt voneinander abgegrenzt. Zum Fünf-Uhr-Tee werden außerdem meist Scones, Kekse und Muffins gereicht. Getrunken wird der Tee in optisch ansprechendem Ambiente, es wird also viel Wert auf Ordnung, Sauberkeit, zueinander passendes Service und saubere Servietten gelegt. Hierbei wird nichts dem Zufall überlassen, sondern es folgt alles jahrhundertealten Traditionen.

IMG: Ina Schönrock – FotoliaSimilar Posts:

Comments are closed.