Tee mit Whiskey für die kalten Tage

Tee und WhiskeyEs gibt sie, diese kalten Wintertage, an denen man nichts sehnlicher möchte, als sich in seine Winterdecke zu mummeln mit einem guten Buch in der Hand und einer schönen warmen Tasse Tee. Die Auswahl an Teesorten ist groß, ebenso die Kombinationsvielfalt der einzelnen Zutaten. Manchmal darf es aber doch etwas mehr sein und man möchte seinem Tee noch ein Schuss Alkohol zugeben.

Tee mit Schuss – passt das zusammen?

Fast jeder kennt den Grog, bei dem heißes Wasser mit Zucker und Rum vermischt wird. Ebenso bekannt ist der berühmte Irish Coffee, der aus Kaffee, Zucker, Sahne und Whiskey besteht. In diesem besonderen Fall kann man es dem Kaffeegetränk gleich tun und gerne seinen geliebten schwarzen Tee mit einem Schuss Alkohol beschwippsen.

Tee und Whiskey – eine Kombination mit vielen Überraschungen

Es gibt ein Rezept für Tee mit Whiskey, das Schottentee genannt wird. Dafür werden Kandiszucker, Whiskey von Johnny Walker und heißer, schwarzer Tee miteinander vermischt. Darauf gibt man geschlagene Sahne und eine Prise frisch geriebenen Muskat. Der herbe Whiskey-Geschmack harmoniert hervorragend mit dem Aroma des Tees und der Süße der Sahne. Ein derartiges Getränk ist auch ideal als Getränk auf einer Skihütte oder auf dem Weihnachtsmarkt, denn vielen ist Glühwein zu süß. Der Schottentee dahingegen hat trotz der Sahne weniger Kalorien und schmeckt etwas herber, was ihn sowohl für Frauen als auch für Männer attraktiv macht. Wer noch weitere Rezepte aus Tee und Whiskey probieren möchte, kann auch einmal das sogenannte „Irish Tea Brack“ backen. Dies ist ein Brot aus Mehl, Rosinen, Sultaninen, Zitronenschale, Eiern, Tee, Whiskey und weiteren Zutaten und Gewürzen. Das Brot ist ähnlich einem Früchtebrot und man kann es bis zu einem Monat aufbewahren. Neugierig geworden? Dann auf jeden Fall die neuen Whiskey-Überraschungen ausprobieren und munter Tee mit Whiskey beschwippsen.

Image: Artyom Yefimov – Fotolia.comSimilar Posts:

Comments are closed.