„Kaffee ist passé, es ist wieder Teatime“

Unter oben genannter Überschrift berichtet die Financial Times Deutschland heute über den neuen Trend zum Tee und zitiert dabei u.a. Florian Hoffmann von der Frankfurter Teelounge Teelirium.

Außerdem geht es um das schon bekannte Tee-Angebot im Berliner Adlon und New Yorker Teestuben.

Interessant ist der letzte Absatz, denn er beschreibt neue Trends, die angeblich von den USA nach Deutschland schwappen werden:

Wer keine Essenzen und anderen spitzengastronomischen Schnickschnack möchte, sondern seinen Tee einfach nur wie Kaffee trinken will, kann nur hoffen, dass auch der nächste Teetrend aus den USA nach Deutschland kommt: Eistee-Shakes, Teespresso und Tee Latte.

Teespresso ist Dr. Tea bislang nicht bekannt, aber Tee Latte gibt es doch mit dem MyChai von Milfor, der mit einem Sahnehäubchen getrunken werden kann, schon eine Weile.
Grundsätzlich ist es jedenfalls sehr erfreulich, dass die Medien dem neuen Trend zum Tee und Tee-Innovationen allgemein viel Aufmerksamkeit schenken!Similar Posts:

3 Antworten auf “„Kaffee ist passé, es ist wieder Teatime“”

  1. Georg sagt:

    Hmm.. das würde mich auch interressieren! Was ist Teespresso?

  2. admin sagt:

    Leider konnte ich bislang nicht herausfinden, was es damit auf sich hat – wird wohl ewig ein Geheimnis der Autorin bleiben…

    In diesem Sinne grüßt
    Euer Dr. Tea

  3. Kai Lembke sagt:

    Hallo,

    schaut mal auf http://www.redespresso.com nach. Dort findet Ihr etwas zu „Teespresso“, beschränkt sich zur Zeit jedoch auf Rooibos.

    Viele Grüße,
    Kai Lembke

Trackbacks/Pingbacks