AFP: „Ein neues Image fürs Tässchen Tee“

Es scheint ja derzeit ungemein populär zu sein, Agenturmeldungen über Tee herauszugeben. Nach der dpa, die zuletzt den angeblichen Tee-Lifestyle-Trend via Teezubehör zu beweisen suchte, greift nun auch die französische Nachrichtenagentur AFP zur Tastatur und präsentiert u.a. via yahoo folgende Meldung: http://de.news.yahoo.com/afp/20070918/tbs-d-srilanka-getraenke-verbraucher-kor-f41e315_1.html

Kurzzusammenfassung: Tee hat ein Imageproblem, jetzt soll durch „Eistee“, Internet-Aktionen wie „www.tea-up-your-day.de“ oder Tee-Kreationen im Coffee-Shop die junge Zielgruppe angesprochen werden.

Dr. Tea meint: „te-up-your-day“ ist zwar ein nett gemeintes Portal, allerdings scheint es nicht gepflegt zu werden, da zB Spam-Kommentare im Forum nicht gelöscht werden (zum Thema Auto-Versicherung). Dementsprechend gering ist auch die Resonanz im Forum. Insgesamt also ein denkbar schlechtes Beispiel für eine angebliche Verjüngungskur des Tees. Außerdem versteht Dr. Tea den Verweis auf 85 Prozent Eistee in den USA nicht. Warum soll damit ein neuer Trend bewiesen werden?
Letztlich bleibt bei der Beweisführung lediglich die Ankündigung von Joe Simrany zur Modernisierung des Tees und das Zitat von Florian Hoffmann vom Teelirium – vielleicht kann Florian Hoffmann in den nächsten Tagen hier per Kommentar oder via Mail einmal kundtun, was er der AFP tatsächlich erzählt hat. Denn an der Stelle, an der es spannend wird, hört der Beitrag leider unvermittelt auf… Herr Hoffmann – bitte melden!
Similar Posts:

2 Antworten auf “AFP: „Ein neues Image fürs Tässchen Tee“”

  1. Mone sagt:

    Die Teewerbung ist auch schon gänzlich aus dem Fernsehen verschwunden, obwohl es ständig neue und gute Sorten gibt.

  2. admin sagt:

    Hallo Mone, das stimmt nicht ganz: DIe Teekanne fährt derzeit eine TV-Kampagne für ihre Tees.
    Aber prinzipiell ist es schon recht wenig, das stimmt.

    In diesem Sinne grüßt Dr. Tea

Trackbacks/Pingbacks