30 Tees im Test bei Ökotest

30 Tees im Test bei Ökotest – wir bei Teelog veröffentlichen hier eine Pressemitteilung des Deutschen Teeverbandes:

Deutscher Teeverband teilt Beurteilungskriterien von Ökotest nicht

Hamburg, 24. Oktober 2008: "Über Geschmack lässt sich nicht streiten", sagt Jochen Spethmann, Vorsitzender des Deutschen Teeverbandes in Hamburg, "denn Geschmack ist etwas ganz Individuelles". Er äußert sich damit zu der Veröffentlichung eines Tee-Tests in der Zeitschrift Ökotest im November 2008. Im Zuge des Tests hatte die Redaktion einen Tea-Taster mit der Verkostung von 30 Tees aus dem Markt beauftragt. 
"Dass Geschmack etwas ganz Individuelles ist", so Spethmann weiter, "gilt insbesondere für Tee, der ein sehr facettenreiches Getränk ist. Es hängt ganz vom Teetrinker und seinen Vorlieben ab, wie er seinen Tee am liebsten genießt. Das beginnt schon mit der Menge des Tees, die für den Aufguss verwendet wird, und der Ziehzeit. Wichtig ist auch die Qualität des Wassers, die überall unterschiedlich ist."

Die von dem Ökotest Tester zugrunde gelegte Standardzubereitung von Tee nach DIN Norm dient allein der Vergleichbarkeit von Tees desselben Charakters. Sie kann nicht zur Bewertung des "optimalen Geschmacks" verwendet werden. Selbst die Zubereitungshinweise auf Teeverpackungen sollen dem Verbraucher nur zur Orientierung dienen: den Geschmack des Tees durch die Zubereitung selbst variieren zu können, macht ja gerade das Einmalige des Tees aus. Ob kräftig oder weniger stark, anregend oder eher beruhigend, der Verbraucher kann dies selbst beeinflussen. Nebeneinander von konventionell und ökologisch erzeugten Tees sichert Vielfalt Neben dem Geschmack hat Ökotest die Tees auch auf Rückstände geprüft….

Der ganz überwiegende Teil der getesteten Tees ist laut Ökotest-Analyse verkehrsfähig und unterschreitet die gesetzlichen Höchstmengen zumeist deutlich. Wie Ökotest zu Recht ausführt, können Rückstände von Ernte zu Ernte und selbst innerhalb einer Charge erheblich schwanken.
Die deutsche Teewirtschaft wendet daher ein umfangreiches Kontrollsystem an, das ständig weiter optimiert wird. Hinzu kommen die Kontrollen der Lebensmittelüberwachung. "Tee ist ein sehr gut kontrolliertes und unbedenkliches Lebensmittel" stellte somit auch gerade Prof. Dr. Ursel Wahrburg in der "internistische Praxis" 4/2008 fest. Dies gilt für konventionell erzeugten Tee ebenso wie für biologisch erzeugten Tee.

Der Deutsche Teeverband e.V. setzt sich schon seit weit über 10 Jahren intensiv und erfolgreich für die Minimierung des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln im Teeanbau ein. Die klimatischen und strukturellen Bedingungen in den Anbauländern sind sehr unterschiedlich, so dass nicht überall völlig auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verzichtet werden kann. Dieser erfolgt jedoch nach strengen Vorgaben, und die Regelungen in Deutschland stellen sicher, dass alle Lebensmittel auf dem Markt gesundheitlich unbedenklich sind.
Das Nebeneinander von konventionell und ökologisch erzeugten Tees sichert dem deutschen Verbraucher eine breite Angebotsvielfalt von Tee in seinen unterschiedlichen Facetten.

Weitere Informationen:
Deutscher Teeverband e.V.
Dr. Monika Beutgen
Sonninstrasse 28
20097 Hamburg
Tel.: 040/ 23 60 16 – 34
Fax: 040/ 23 60 16 – 10
Mail: tee@wga-hh.de
www.teeverband.de

Pressestelle:
ipr idee public relations
Gesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit mbh
Elbkaihaus, Große Elbstraße 145 f
22767 Hamburg
Ansprechpartner: Antonia Glaue, Antje Soltau
Tel.: 040-28 40 13-0, Fax: 040-28 40 13-40
Mail: info@ipr.de

Similar Posts:

6 Antworten auf “30 Tees im Test bei Ökotest”

  1. Elke sagt:

    Das ist mal ein guter Bericht. Beim Öko-Test habe ich den Eindruck, daß die als hervorragend getesteten Firmen die Studie selbst in Auftrag gegeben haben und sehr bewußt nur ihre besten Tees haben testen lassen.

  2. Kai sagt:

    Auch nicht unwichtig: Die Analysenergebnisse der Labore differieren je nach Ausstattung und Untersuchungsmethode erheblich (z.T. > 100%! bei der gleichen Charge). Ökotest legt weder das untersuchende Labor noch den „Teataster“ offen, so dass man die Untersuchungsergebnisse ohne schlechtes Gewissen in Frage stellen darf, insbesondere das Ergebnis und die Expertise eines „versierten Teatasters“, wenn dieser nicht namentlich genannt wird.

    Wenn man sich darüber hinaus vor Augen führt, dass die von Ökotest für eine gute Beurteilung festgelegte Grenze in Höhe von 10% nach EU-Rückstandshöchstmengenverordnung in der Regel nur von Biotees erreicht werden kann, begreift man, dass sich Ökotest auf das Testen von Biotees beschränken sollte.

    Schaut man sich dann noch die großformatige Oasis-Anzeige neben dem Testbericht an, erinnert man sich schnell an das Geschmäckle, dass der frühere Vertrieb von Greenpeace Magazinen bei Lidl in einem hervorruft…

  3. stefan sagt:

    Hallo,
    der Bericht ist echt gut. Das mit den Firmen könnte auch stimmen. Was ist eigentlich mit yourtee.de los, gibt es die noch???? Meine Bestellung ist immer noch nicht da. Hab jetzt nen neuen Shop gefunden, tee-rausch.de da kann man sich seine Zutaten einfach nachhause Bestellen und selber mischen, was sagt ihr dazu?
    MFG
    stefan

    EDIT vom Admin: Hallo Stefan, sei nicht böse, aber Deine Kritik an yourtee.de gehört nicht zu diesem Thema – deshalb streichen wir es mal unauffällig ;o)

  4. Timmy sagt:

    @Elke: es ist nicht so, dass Firmen solche Tests in Auftrag geben. Ganz nebenbei werden Produkte für solche Tests (egal ob Öko- oder Warentest) nicht von den Firmen eingeschickt, sondern dabei werden unabhängig in den jeweiligen Filialen oder im Lebensmitteleinzelhandel Muster bezogen. D.h. jemand von der Zeitschrift Ökotest geht, in diesem Fall, ins Geschäft und kauft sich 1 Päckchen Tee.

    Gruß,
    Daniel

  5. stefan sagt:

    Dann könnte man ja mal ein neues Thema machen???:0)

  6. Billigflug sagt:

    Testurteil sehr gut ( Ökotest )
    sagt mittlerweile nichts mehr über die Qualität des Tees aus.
    Heutzutage wird alles Fremdgesteuert, und da gehen auch schon mal ein paar Millionen über den Tisch um sich ein Urteil zu erkaufen! Schade eigentlich das man niemanden in dieser Branche mehr vetrauen schenken kann!
    LG

Trackbacks/Pingbacks