Teezeremonie in Indien

Guten Morgen liebe Teefreunde,
 

auch heute wieder ein Bericht zur Teezeremonie, diesmal aus dem Bereich Indien.
Morgen kommt ein ausführlicherer Artikel zum Thema Jasmintee.

Dr. Tea würde sich freuen Euch auch morgen wieder begrüßen zu dürfen….
 

Teezeremonie in Indien
Natürlich gibt es auch in der Heimat des wohltuenden Getränks Tee, also Indien, eine ganz eigene Art der Zubereitung für Tee. Hier wird jede Nahrungsaufnahme als wahres Fest angesehen, alleine die Gewürze, die in reichhaltiger Auswahl in der indischen Küche zu finden sind, machen die Mahlzeit zu einem Fest für die Sinne. Doch damit nicht genug, denn zu jeder Mahlzeit gehört natürlich ein Chai-Tee der besonderen Art.
Mehr als 80 Kulturen und Sprachen finden sich in Indien. Somit sind auch die häufig verzehrten Speisen und Mahlzeiten immer wieder anders ausgestaltet. In einem sind sich die Inder aber einig, zu einer guten Mahlzeit gehören Curry und ein Chai-Tee.

 

Die geschichtliche Entwicklung
In Indien wurden bereits zu Beginn des 17. Jahrhunderts Teeblätter verwendet, um Tee herzustellen, aber genauso aromatische Salate. Allerdings war der wohlschmeckende Tee noch bis ins 19. Jahrhundert den Maharadschas vorbehalten. Von den Maharadschas, den Kolonialbeamten und der Oberschicht Indiens wurde auch die dortige Teezeremonie maßgeblich beeinflusst.

Produziert werden im Land des Tees die bekannten Sorten Darjeeling, Assam, Nilgiri und die Yogi-Tees. Mittlerweile sind die Tees auch für die einfachen Bürger von Indien erhältlich, den Grundstein hierfür schuf die „Assam Tea Company“, die im Jahr 1840 gegründet wurde und eine massive Steigerung der Teeproduktion bedingte.

 

Die Zubereitungsvarianten
In Indien wird Tee stets unterschiedlich zubereitet, je nach Region kommen verschiedene Zutaten in Frage. So wird rund um den Himalaja Tee gereicht, der mit Salz verfeinert wurde. Außerdem findet hier eine Mischung mit Ziegenmilch statt. In Tibet dagegen wird keine Ziegenmilch bei der Teezubereitung verwendet, sondern es kommt Yakbutter zum Einsatz, die in kleinen Stücken in den Tee gegeben wird.

In den städtischen Regionen wird Tee in unzähligen Straßenverkaufsständen angeboten. Dieser Tee schmeckt sehr süß, weshalb er grundsätzlich mit Milch oder Ziegenmilch, je nach Geschmack, vermischt wird.

Weiterhin nutzen die Inder ihre reiche Gewürzauswahl, um ihre Tees zu verfeinern. So sind typische Gewürze für Tees Anis, Nelken und Zimt. Zu einer guten Tasse Tee gehört in Indien natürlich ebenfalls das richtige Gebäck.
 

Similar Posts:

Comments are closed.